Friedenslicht 2018

Erschienen am in Aktion, Stamm

Simon Moser

Simon Moser

2007 ist er als Pfadfinder in den Stamm gekommen, hat dann die Wölflinge und die Pfadis geleitet und die Kasse geführt. Nach seinem Umzug nach Tübingen war er als im Bereich IT-Sicherheit Tätiger nur noch zuständig für die IT und fängt jetzt langsam wieder mit einer Stufenleitung an. Darüber hinaus vertritt er die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg im Finanzausschuss des Stadtjugendrings Freiburg.

 

Am 16. Dezember 2018 war es wieder so weit, das alljährliche Friedenslicht kam. Und da wir im letzten Jahr eine große Feier im Freiburger Münster gehabt hatten, war dieses Jahr wieder die große Aussendungsfeier in Karlsruhe. Dorthin fuhren dieses Jahr nur eine kleine Gruppe, bestehend aus den Pfadis Jana und Emi und den Leitern Richard, Ron und Simon. Diese machten sich mit dem Zug über den Weihnachtsmarkt auf zur Kirche St. Stephan, wo wie das kleine Licht, das für den Frieden und die Verständigung in der Welt steht, dieses Jahr abholen sollten. Aus dem dortigen Gottesdienst blieb vor allem in Erinnerung, dass unterschiedliche Gruppen Schilder vorbereitet hatten, auf denen Begriffe wie Offenheit und Toleranz standen. Bei jedem Begriff sollten diejenigen aufstehen, die sich damit identifizieren konnten und nur bei sehr wenigen Begriffen stand nicht die ganze Kirche. Danach ging es auch schon schleunigst zurück nach Freiburg, da dort schon eine knapp geplante Aussendungsfeier am Alten Wiehrebahnhof mit weiteren Teilnehmern aus dem Stamm und der ökumenischen Gemeinde in der Wiere auf uns wartete. Hier wurden – nur mit Kerzen beleutet – einige Lieder für den Frieden gesungen und schlussendlich das Licht an alle Interessierten weitergegeben, damit diese es in ihren Kerzen und Herzen mit nach Hause und in die Welt tragen konnte.

Bericht von Simon