Fastnachtsmeutenstunde (07.02.18)

Erschienen am in Aktion, Wölflinge

Ron Stendel

Ron Stendel

Ist 2006 als Wölfling in den Stamm gekommen. Er hat mit dem Leiten in der Pfadfinderstufe begonnen und leitet nun seit gut zwei Jahren die Wölflinge, inzwischen zwei Meuten.

 

Volle Straßen, volle Leute, Tärä und Klingeling – es ist „Fasnet“… Für unsere Meute brachte die Zeit der Narren dieses Jahr eine Einladung von unseren Freunden aus Gundelfingen (Stamm Rochus Spiecker) mit sich.

So trafen wir uns um 15:50 in den schönsten Kostümen am Pfadfindergarten und stürmten, Wimpel voran, die Stadtbahn. Es liegen uns keine Kenntnis darüber vor, dass neben den Nerven der Leiter auch harmlose Passagiere durch die Wimpel ihre Vitalität verloren.

Vital war auch das erste Spiel, dass aufgrund unserer viertelstündigen Verspätung bereits in vollem Gange war. „Stopptanz“ – muss wohl nicht näher erläutert werde. Gefolgt wurde dieser rhythmische Start von weniger rhythmischen Spielen im Stil der Reise nach Jerusalem. Auf dieser Reise vermengten sich unsere Gruppen schön! Jedoch spätestens beim selbst zusammengetragenen Buffet, kam bei allerlei ungesundem Futter, die große Wiedersehensfreude bei den Wölflingen auf. Man kannte sich ja bereits von der Projektgruppenstunde im Herbst.

Das Ende der Meutenstunde wurde durch eine kleine Modenschau der Kostüme, die natürlich wettkampfgerecht drei Siegergrüppchen auserkoren hat.

Dann mussten wir auch schon mit den Öffis zum Pfadiheim zurückfahren, wo wir im Abschlusskreis mit unserem Abschiedslied den Tag beendeten, einen schönen Tag mit übermeutischer Kontaktpflege!

Teilgenommen haben Lotta L., Sebastian K., Béla S., Freyja L., Johanna K., Antonia W., Antonia P., Raik D. und Tayel S. von den Wös, sowie unsere Meutenhelfer Lucy D. und Janis R. und die Leiter Simon M. und Ron S.

Bericht von Ron