Zusätzliche Wölflingsgruppenstunde (19.10.16)

Erschienen am 19. Oktober 2016 in Aktion

Ron Stendel

Ron Stendel

Ist 2006 als Wölfling in den Stamm gekommen und leitet nun nach einem Jahr in der Pfadfinderstufe die Wölflinge.

 

wp_20161019_15_49_10_pro-2Diese Woche gab es für die Wölflingsstufe eine zusätzliche Gruppenstunde. Das Besondere war diesmal, dass weder die Wös selbst, noch die Leiter die Truppstunde geplant haben, sondern die Pfadfinderstufe. Aktuell sind nämlich die Pfaditage im Pfarrzentrum (PC), was bedeutet, dass alle Pfadis ihren Alltag außerhalb von Schule und Freizeitaktivitäten dort verbringen. Es gilt also das Pausenbrot selbst zuzubereiten, das Spülen eigenständig zu meistern und ganz generell das Leben in der Gemeinschaft und Eigenständigkeit zu erlernen.

wp_20161019_15_48_43_pro-2Die Pfadis haben also die Gelegenheit genutzt, einmal eine Truppstunde selbst zu organisieren und sich somit im Stamm besser kennenzulernen. Aufgrund des nicht gerade einladenden Wetters fiel die Entscheidung für eine Aktion in unseren Räumlichkeiten. Die meisten waren begeistert von der Idee, das „Chaos-Spiel“ zu spielen. Es wurde ein Spielfeld mit Feldern von 1-60 gemalt, mit einigen Abkürzungen und Irrwegen. Gleichzeitig wurden 60 Karteikarten durchnummeriert und auf der Rückseite mit Codeworten versehen. Diese wurden dann (zum Teil recht anspruchsvoll) in verschiedenen Räumen versteckt. Auf einem Zettel wurden die Nummern, die passenden Codeworte und zu lösende Aufgaben notiert.

Zu Beginn der Gruppenstunde gab es als erstes eine Vorstellungsrunde mit Namen, Lieblingsspeise und der Eigenschaft, die einen im Raum einzigartig macht. Danach wurde von den Pfadis das Spiel erklärt: Die Wös sollten sich in zwei Gruppen einteilen, eine Spielfigur aussuchen und diese auf „Start“ stellen. Dann wurde gewürfelt und die Figur auf das entsprechende Feld vorgerückt. Nun musste die Karteikarte mit der übereinstimmenden Zahl gefunden werden und dann nach dem Nennen des Codewortes bei den Leitern eine Aufgabe erfüllt / ein Rätsel gelöst werden. Wurde die Aufgabe nicht erfüllt, wurde die Figur um ein Feld zurückgesetzt. Dann wurde neu gewürfelt usw.

Die Teams waren schnell gefunden und mit starkem Forschergeist wurde losgesucht. Auch wenn bei einigen Nummern etwas Geduld gefragt war und die Karten auf wehleidiges Rufen nicht reagierten, wurde unermüdlich gesucht. Die Motivation war sehr hoch und alle hatten Spaß. Die Aufgaben, auch anspruchsvollere, wie das Nennen von drei afrikanischen Ländern, Finden von zehn Teekesselchen und einiges aus dem Bereich Natur und Pfadfinder, wurden erstaunlich gut gelöst. So konnte sowohl das Gewinner-, als auch das Verliererteam beweisen, dass mit Ausdauer und Teamgeist einiges zu erreichen ist.

Die Gruppenstunde wurde im Abschlusskreis mit den Wölflingen, Pfadfindern und Leitern, und dem Abschiedslied „Nehmt Abschied Brüder“ beendet. Teilgenommen haben Smilla M., Bela S., Laurin L., Jonathan E. von den Wös; Janis R., Finn B., Lucy D., Lene P., Lotte L. von den Pfadis und Simon M., Ronja S., Ron S. von den Leitern.

Bericht von Ron.

Comments are closed.