Winterlager 2014

Erschienen am in Hütte, Wölflinge

Simon Moser

2007 als Pfadfinder in den Stamm gekommen, hat dann die Wölflinge und die Pfadis geleitet und die Kasse geführt. Seit seinem Umzug nach Tübingen nur noch zuständig für die IT.

 

Wir waren vom 24. bis zum 26. Januar 2014 auf Winterlager in einer Hütte im Föhrental bei Glottertal. Mit dabei waren als Leiter Clara und ich und alle derzeitigen Gruppenkinder, also insgesamt 13. Wir trafen uns am Freitag um viertel vor vier alle am Wiehrebahnhof und fuhren gemeinsam mit Bus und Bahn ins Glottertal, von wo wir noch wenige Kilometer zur Hütte laufen mussten. Dort angekommen, richteten wir uns in der Hütte ein und lernten die Umgebung ein bisschen kennen, bis es dann um acht das Abendessen gab. Danach spielten wir noch ein bisschen, bis es dann nach dem Zähneputzen ins Bett ging.
Am nächsten Tag standen wir früh auf, frühstückten und spielten dann draußen, bis es endlich Mittagessen gab. Danach machten wir mit vier Wölflingen die Vorbereitungen für ihr Versprechen – wir erarbeiteten die Bedeutung der Pfadfindergesetze für die Wölflinge und wo sich jeder noch etwas verbessern konnte – , während der Rest in und um die Hütte spielte. Später gab es dann Abendessen und als alles wieder aufgeräumt war, gingen wir nach draußen, wo es mittlerweile dunkel geworden war, um im Schein von Kerzen und Fackeln das Versprechen der vier Wölflingen abzuhalten und zu feiern. Dazu war auch extra unser Vorstand Thomas zu Besuch gekommen. Dann spielten wir nochmal ein bisschen, bis es dann ins Bett ging.
Am letzten Tag standen wir wieder früh auf und nach dem Frühstück räumten wir die Hütte auf, packten unsere Sachen und putzten. Dann vesperten wir noch, bevor wir uns auf den Weg runter zur Haltestelle machten, von wo wir dann wieder nach Freiburg fuhren. Insgesamt war es ein schönes Wochenende, wir hatten alle viel Spaß gemeinsam und die Hütte war auch schön, wenn auch am Anfang kalt.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.