Wölflingsfrühjahrsfahrt 2019

Erschienen am in Aktion, Fahrt, Wölflinge

Avatar

Ron Stendel

Ist 2006 als Wölfling in den Stamm gekommen. Er hat als Hilfsleitung in der Pfadfinderstufe begonnen und ist nun von 2016 bis Sommer 2019 Leiter in den Meuten Steinadler und Europäischer Luchs.

 

Dieses Jahr stand für die Wölflinge bereits im März ein tollkühnes Unterfangen bevor: Wir haben uns für ein Wochenende getroffen, um mit unserer Wölflingsfrühjahrsfahrt den Frühling zu begrüßen. Dazu trafen wir uns am Freitagmittag um 14:00 am Pfadiheim, um unsere Essensvorräte zu verteilen. Von dort ging es mit der Höllentalbahn und anschließend mit dem Bus nach Sankt Wilhelm. Vor uns lag ein kurzer sehr steiler Aufstieg. Als dieser gemeistert war, setzten wir nach einer Kekspause unsere Wanderung für die zweite Hälfte der Wegstrecke auf einem weniger steilen Forstweg fort. Dabei gab es folgende „special effects“: Die Motivation glich einem Kassettenrecorder mit leeren Batterien. Wenn man auf „Start“ drückt („Wööös, weeeiter! In der Hütte gibt es Kuchen…“), leiert es ein paar Sekunden („stapf, stapf, stapf“), nur um dann anzuhalten (und sich in den Schnee zu werfen). Nach etwa zwei Stunden war unser Stapfen durch schmelzenden Schnee beendet und wir waren am Tagesziel: die gut zweihundert Meter höher gelegene Krummenbach-Schutzhütte, begraben unter Schnee.

Dort richteten wir uns häuslich ein, setzten den Holzofen in Betrieb und machten es uns am Tisch bequem. Es gab für uns etwas zu Feiern, denn Jakob hatte Geburtstag und den besagten Kuchen mitgebracht, den wir auch sehr genießen konnten. Im Anschluss haben wir, eingeleitet vom Geburtstagslied „Seht die Leute“, miteinander gesungen. Nachdem auch alle bösen Werwölfe unschädlich gemacht waren, legten wir uns zur Ruhe.

Am nächsten Morgen standen wir um acht Uhr auf und liefen nach dem Frühstück und Toberei im Schnee wieder in Richtung Sankt Wilhelm. Der Bus brachte uns von dort nicht nur nach Kirchzarten, sondern auch in den herbeigesehnten Frühling.

Ganz im Gegensatz zum Vortag hatten wir warme Temperaturen und Sonnenschein. Die Pimpfe durften in der Wiese ihre Schuhe ausziehen und etwas in der Sonne ruhen, bevor wir im örtlichen Edeka unser Abendessen und Frühstück für den nächsten Tag besorgten. Eine schöne Überraschung war, dass wir dort vom Filialleiter Äpfel und Orangen für jedes Kind geschenkt bekamen.

Am Abend haben wir in der Wohngemeinschaft bei Ron und Elisabeth gegrillt und gesungen. Mit Einbruch der Dunkelheit sind wir ins Haus umgezogen und haben uns erneut den hartnäckigen Werwölfen gewidmet. Zu später Stunde fand der zweite Tag, der dem Namen „Frühjahrsfahrt“ nun doch alle Ehre gemacht hat, sein Ende.
Sonntagmorgen haben wir den Küchenboden mit Milch, etwas Marmelade, einer Prise Kakaopulver und Brotkrumen bedeckt und dabei wird wohl auch etwas Nahrung ihren angedachten Weg zwischen die Wölflings-Hauer gefunden haben. Nach einer weiteren Singerunde und Werwolf, fuhren wir zurück nach Freiburg, wo wir im Abschlusskreis ein sehr schönes Wochenende beendet haben.
Mitgewandert sind Yari O., Mika O., Smilla M., Tessa M., Kim P., Lovis K., Lukas L., David L., Kaja K., Kimi K., Emil A. S., Samuel M., Jakob E. mit Fabi K., Janis R. und Ron S. und Unterstützung von Elisabeth T.
Bericht von Ron